Einbaukriterien


Bei telefonischen oder schriftlichen Angebotsanfragen benötigen wir zur Angebotserstellung verschiedene Maßangaben. Als Orientierung soll Ihnen unsere Aufmaßskizze dienen. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie einen unverbindlichen Aufmaßtermin vor Ort wünschen.


Mindestplatzanforderungen für den Standardeinbau von Toren


Aus nachstehender Tabelle können Sie die Mindestplatzanforderungen für die Standardeinbausituationen verschiedener Torarten entnehmen. Bitte beachten Sie, dass auch bei fehlendem oder zu geringem Sturz und Seitenplatz, unter Verwendung von seitlichen Anschlagprofilen und Sturzblenden, ein Toreinbau möglich ist.

Min. Sturzbedarf Min. Seitenplatz
(Antrieb-Seite)
Min. Seitenplatz
(Antrieb-Gegenseite)
Garagen-Sektionaltore 70 mm 100 mm 100 mm
Industrie-Sektionaltore 240 mm 250 mm 80 mm
Schnelllauftore 475 mm - 575 mm* 350 mm 160 mm
Garagen-Rolltore 300 mm 89 mm 89mm
Industrie-Rolltore 500 mm - 600 mm* 265 mm 135 mm
Deckenläufertore 77 mm 80 mm 80 mm
Seitenlauftore 51 mm 130 mm 60 mm
Schwingtore 0 mm 60 mm 60 mm
Tiefgaragen-Rollgitter 350 mm 220 mm 80 mm

* Bei Maßangaben (von/bis) für den Sturzbedarf richtet sich der tatsächliche Sturzbedarf nach der lichten Höhe des Tores.


Sonstige Informationen

Montagearten


Montage von innen hinter der Öffnung:
Vorausgesetzt, dass der entsprechende Seiten- u. Sturzbedarf vorhanden ist (siehe Tabelle), stehen hier nach Einbau die volle Durchfahrtsbreite und Durchfahrtshöhe zur Verfügung.

Einbau in der Öffnung: Dabei verringert sich die Durchfahrtsbreite um den jeweils benötigten Seitenplatz und die Durchfahrtshöhe um den min. benötigten Sturzbedarf. Bei dieser Montageart sind in der Regel zusätzliche seitliche Anschlagprofile/ Blenden und eine Sturzblende erforderlich.

Montage von außen: Diese Montageart ist nur bei Rolltoren, Schnelllauftoren oder Schiebetoren möglich. Wenn der erforderliche Seiten- und Sturzplatz vorhanden ist steht hierbei die volle Durchfahrtsbreite und Durchfahrtshöhe zur Verfügung. Im Sturzbereich wird als Abdeckung ein Kasten bzw. eine Blende benötigt.

Elektrik


Bei elektrisch betriebenen Toren ist die Stromzuleitung grundsätzlich eine bauseitige Leistung. Bei Industrietoren benötigen wir in der Regel einen 400V/16A-Anschluss an 16A-Cekon-Steckdose oder einem abschließbaren 4-poligen Hauptschalter. Für Garagentore mit 230V-Antrieb ist eine Stromzuleitung 230V an Feuchtraum-Steckdose erforderlich.

Gerne bieten wir die Torelektrik (Kabelverlegung u. Anschluss der Befehlsgeber, Sicherheitseinrichtungen etc.) mit an (betriebsfertige Übergabe). Wenn diese Arbeiten als bauseitige Leistung erwünscht sind, erhalten Sie von uns im Auftragsfall unentgeltlich die erforderlichen Kabelverlegungspläne.

Fundamente


Die für Außentore (Schiebetore, Drehtore etc.) erforderlichen Fundamente sind grundsätzlich eine kundenseitige- bzw. bauseitige Leistung. Im Auftragsfall erhalten sie von uns unentgeltlich die entsprechenden Fundamentpläne.